Sick Trick Tour | STT Open 2019
938
page-template-default,page,page-id-938,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-16.9,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive
 

STT Open 2019

Sick Trick Tour Open 2019

 

 

Freeski & Snowboard Slopestyle Contest
Snowpark Kitzbühel/Hanglalm
16th Edition

 

Sick Trick Tour Open Kitzbühel 2019 – Mission accomplished!

 

Am Samstag, 16.2.2019 war es soweit. Knapp 70 Rider pilgerten bei strahlendem Sonnenstein und perfekten Bedingungen in den Snowpark Kitzbühel, um es bei der Freestyle-Party des Jahres richtig krachen zu lassen. Schließlich galt es, bei den Sick Trick Tour Open Kitzbühel nicht nur den Style zu zelebrieren, sondern auch fette Preise abzustauben!

 

Feinste Contest Action in der neuen Advanced Line

Was als Bilderbuch-Tag begonnen hatte, sollte auch als solcher in die Geschichte der QParks Tour eingehen. Ein riesiges Starterfeld, ein extrem hohes Level und natürlich ein fetter Park machten den vierten QParks Tour Stop 2019 zu einem Highlight der Saison! Gleich zu Beginn stellte sich die Frage, ob die neue Advanced Area des Snowpark Kitzbühel denn halten würde, was sie versprach. Und das tat sie! Ein perfekt geshaptes Contest-Setup – bestehend aus fünf verschiedenen Kickern und natürlich mit jeder Menge Airtime – lieferte den Ridern den perfekten Playground, um ihre Skills und fettesten Tricks unter Beweis zu stellen.

 

Triple Win dank Double Cork bei den Freeskiern

Der Freeskier des Tages war Matej Svancer (CZE), der gleich mal den Hattrick landete: Nicht nur bei den Groms konnte er den ersten Platz sichern, sondern auch bei den Men stand er ganz oben auf dem Podest. Und da aller guten Dinge bekanntlich drei sind, lieferte er mit dem Switch Double Cork 9 auch gleich noch für den besten Trick des Tages ab! Auf dem zweiten Platz bei den Freeski Men landete Patrick Schuchter (AUT), der in der Quali zwar ganz vorne lag, sich aber in den Finals knapp geschlagen geben musste. Der dritte Platz ging an den Maj Štirn (SLO). In der Kategorie Groms landeten Florian Pale (AUT) sowie Maxi Moosbrugger (AUT) auf dem zweiten und dritten Platz. Bei den Freeski Women gab Muriel Mohr (DEU) ganz klar das Level vor und sendete in den Finals einen fetten 360 Mute sowie einen 540 über die Kicker. Damit ergatterte sie sich den ersten Platz vor Sarah Schönach (AUT) und Victoria Ressel (AUT).

 

Sicke Spins bei den Snowboardern

Aber auch bei den Snowboardern ging es ähnlich solide zu: Dort überzeugte Fynn Koenen (DEU) die Judges und dominierte sowohl die Qualifikation wie auch die Finals in der Kategorie Snowboard Men. Dass sein FS 1080 aus der Quali auch zum Best Trick gekürt wurde, war somit nur mehr reine Formsache. „Ich bin mega gestoked! Beim Battle ROJal hat es ja nicht ganz geklappt, daher freut es mich umso mehr, dass es in Kitzbühel so gut gelaufen ist!“ Die Plätze zwei und drei gingen bei den Snowboard Men an Angelo Gastl (AUT) sowie Felix Widnig (AUT). Bei den Snowboard Groms sicherte sich Hayden Harvey-Smith (GBR) den ersten Platz, gefolgt von Benedikt Fridbjornsson (ISL) und Sayan Chunasiao (AUT). Bei den Snowboard Women konnte Allen Cerys (GBR) vor Anna Plewa (DEU) und Barbara Mayer (AUT) den ersten Platz abstauben und damit beweisen, dass auch die Girls die Hanglalm ordentlich gerockt haben.

 

 

Preise, Goodies und Punkte

Die Sieger der Sick Trick Tour Open Kitzbühel 2019 konnten sich neben jeder Menge Fame und Fist Bumps für die gestompten Tricks natürlich auch über fette Preise freuen. Schließlich warteten Preise im Wert von insgesamt 2.400€ in Cash auf alle Rider. Zudem gab es sweete Goodies von Pinetime, Amplifi, QParks, Blue Tomato, LibTech, Kitz Ski, Kitzbühel, Snowpark Kitzbühel, Element 3, Kitzbüheler Anzeiger, Heineken sowie dem Kitzbüheler Skiclub abzustauben. Doch damit nicht genug! Natürlich gab es auch Punkte für die QParks Tour Gesamtwertung abzustauben und einen der begehrten Startplätze für das große Tourfinale zu ergattern. Alle Snowboarder konnten bei den Sick Trick Tour Open Kitzbühel auch wieder Punkte für die World Snowboard Points List, das World Rookie Rank und die Snowboard Austria Cup Tour sammeln. Für Freeskier gab es die Chance auf heiß begehrte Punkte für den TSV-Cup, die Freeski Austria Tour sowie die K.S.C. Clubmeisterschaften.

 

Mission accomplished – Erfolg auf ganzer Linie

Dass die Sick Trick Tour Open damit zum vollen Erfolg auf ganzer Linie geworden sind, ist wohl kaum zu bezweifeln. Schließlich besteht das – nicht ganz so geheime, dennoch altbewährte – Rezept für einen fetten Contest aus einem Hammer-Setup, motivierten Ridern und natürlich Bilderbuch-Wetter. Alle drei Punkte sind hiermit abgehakt, mit anderen Worten: Mission accomplished! Nun gilt es, in Shred-Erinnerungen zu schwelgen und diesen epischen Tag das eine oder andere Mal Revue passieren zu lassen. Am besten funktioniert das den Bildern vom Contest, die auf der Snowpark Kitzbühel Website bzw. auf der QParks Tour Website zu finden sind. Wer sich die Highlights der Sick Trick Tour Open Kitzbühel lieber in Video-Form gönnt, für den gibt’s hier den Freeskiund Snowboard-Edit.

Alle News aus dem Snowpark Kitzbühel gibt es natürlich auch auf Facebook und Instagram. Fragen, Anregungen oder einfach nur Neugierde auf die QParks Tour? Auf der QParks Tour Facebookund Instagram-Page findet ihr alle Antworten sowie Bilder und Videos aus dem QParks Tour Universum!

und hier gibts die Pics ……

und hier die Recap Videos ….

STT Open 2019 Freeski Recap

STT Open 2019 Snowboard Recap

SEE YOU NEXT YEAR

 

 

 

Um euch gleich fürs nächste Jahr anzumelden, hier entlang…..

Thanks to…

Vielen Dank an unsere Partner und Sponsoren für die jahrelange Unterstützung!